Smart City Garbsen: Diginauten veranstalten dreitägigen Hackathon

Diginauten veranstalten dreitägigen Hackathon

Wie lässt sich Garbsen bedarfsgerecht digitalisieren? Diese Frage stellt der Verein Diginauten e.V. beim Hackathon „Lift-Off!“ vom 16. bis 18. September 2021. Unter dem Motto „Wir machen unsere City extra-smart!“ treten dabei 50 Teilnehmende in Teams gegeneinander an. Ihr Ziel: In drei Tagen ein Geschäftsmodell inklusive Prototyp für eine Smart City entwerfen. Die besten Projekte werden von einer mehrköpfigen Jury rund um Garbsens Bürgermeister Dr. Christian Grahl ausgewählt und erhalten Geldpreise bis 2.000 Euro. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Gründerinnen und Gründer sowie Berufstätige aus themenverwandten Branchen. In einem Bambini-Lauf können auch Schülerinnen und Schüler antreten. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter www.liftoff-hack.de.

Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist eine längere Veranstaltung, auf der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nützliche und kreative Softwareprodukte entwickeln. Im Fall von Garbsen geht es um zukunftsweisende Lösungen für die Smart City. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung von Corona-Schutzmaßnahmen in der Rudolf-Harbig-Halle in Garbsen statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Teilnehmende gesucht

Für den Hackathon suchen die Diginauten nun nach einem vielfältigen Teilnehmendenkreis. Mitmachen können alle, die sich für Sensorik, Daten und künstliche Intelligenz interessieren. Hackathons sind vor allem bei Studierenden beliebt. Sie lernen an Universitäten und Hochschulen, digitale Prozesse zu verstehen, und testen ihr Wissen gern an realen Projekten.

„Wir rufen Studierende aller Fachrichtungen, vor allem aus Hannover, Hamburg, Göttingen, Bremen und Berlin, zur Teilnahme am Lift-Off auf“, verkündet Daniel Wolter, Geschäftsführer der Diginauten und der Stadtwerke Garbsen. „Natürlich freuen wir uns auch über alle, die nicht studieren und dennoch Lust haben, zusammenzukommen und gemeinsam Lösungsansätze für eine digital vernetzte Stadt zu entwerfen. Wir wollen eine Smart City für alle schaffen und hoffen bei unserem ersten Hackathon auf einen bunten Ideenmix der Teilnehmenden und vielversprechende Projekte.“ Die Diginauten planen, möglichst viele der entwickelten Geschäftsmodelle künftig in die Digitalisierung der Stadt einfließen zu lassen.

Smart City für alle

Für die Projekte erhalten die Teams Zugang zu echten und relevanten Daten zur Stadtentwicklung. Bewertet werden ihre Ideen am Ende des Hackathon-Wochenendes von Fachleuten unterschiedlicher Bereiche. Zur Jury gehören bisher neben Dr. Christian Grahl, Bürgermeister der Stadt Garbsen und Vereinsvorsitzender, und Dr. Wolfgang Ebert, Geschäftsführer von Laseroptik, auch Thede Smidt. Der Geschäftsführer der NAS Smart Platforms GmbH ist Gründer und Experte für Datenverarbeitung. Auch Maximilian Roth, Business Development Manager der Mioty-Technologie für das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, gehört zu den Preisrichtern. Für die Jury sollen noch weitere Experten gewonnen werden. Damit vereint die Lift-Off! Jury das kompetente Know-how, um die Projekte zu beurteilen.

Der Hackathon ist die erste große Veranstaltung des erst drei Monate alten Vereins. Von dem Event erhoffen sich die Diginauten nicht nur Impulse für die ersten Smart-City-Projekte. „Wir wollen auch die Öffentlichkeit von Beginn an aktiv in den Digitalisierungsprozess der Stadt einbinden“, erklärt Daniel Wolter. „Wichtig ist uns, Projekte umzusetzen, die einen echten Mehrwert für die Menschen vor Ort haben.“ Damit wolle der Verein die Stadt durch Digitalisierung noch lebenswerter machen.

Impulse für ein erstes Pilotprojekt haben die Diginauten bereits erfolgreich setzen können: Seit Juli 2021 messen Sensoren in zwei Schulen und einer Kindertagesstätte in Garbsen den Kohlendioxidgehalt in verschiedenen Gruppen- und Klassenzimmern. Die Stadtwerke Garbsen hatten das Projekt umgesetzt, um die Raumluft für Kinder zu verbessern und in der kalten Jahreszeit trotz Corona einen sicheren Schul- und Betreuungsbetrieb zu ermöglichen. Nach dem Hackathon im September planen die Diginauten weitere Digitalisierungsprojekte anzuregen.

 

 

Über die Diginauten:

Die Diginauten e.V. wollen Garbsen durch Digitalisierung zu einer lebenswerten Smart City machen. Ziel des Vereins ist es, eine nachhaltige, digitale und menschenzentrierte Stadtentwicklung mit gezielten Projekten voranzutreiben. So soll die Kommune den Anforderungen einer sich stetig wandelnden Welt auch in Zukunft gerecht werden. Die Diginauten bringen interessierte Menschen aus Wirtschaft, Gesellschaft und der öffentlichen Hand zusammen und vereinen damit Fachwissen mit Visionen. Gegründet wurden die Diginauten im Mai 2021 in Garbsen. Die Gründungsmitglieder sind die Stadt Garbsen, die Stadtwerke Garbsen, der Verein Freundeskreis Garbsen, die Hannoversche Volksbank, Laseroptik, Möbel Hesse, Radio21 und die Sparkasse Hannover. Gemeinsam mit einer wachsenden Mitgliederzahl geben die Diginauten alles dafür, dass es sich in der Region in Garbsen auch künftig gut leben, lernen und arbeiten lässt.

Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Dr. Christian Grahl, Bürgermeister von Garbsen. Die Geschäftsstelle haben die Stadtwerke Garbsen übernommen.

Ansprechpartner für die Presse:

Daniel Wolter
Geschäftsführer Diginauten e.V., Geschäftsführer Stadtwerke Garbsen
Telefon: 05137 7030 – 120
D.Wolter@diginauten.org