Smart City Garbsen: Hackathon verschoben

Die mehrtägige Ideenwerkstatt findet nun vom 2. bis 4. Dezember 2021 statt.


Garbsen soll durch Digitalisierung noch lebenswerter werden. Mit welchen smarten Anwendungen das gelingen kann, will der Verein Diginauten e.V. beim Hackathon „Lift-Off!“ herausfinden: Zwei Tage lang entwerfen 50 Teilnehmende ein Geschäftsmodell inklusive Prototyp für eine Smart City. Geplant war die Veranstaltung ursprünglich für Mitte September. Corona-bedingt haben sich die Diginauten nun dafür entschieden, den Hackathon auf Dezember zu verschieben. „Steigende Inzidenzwerte im Raum Hannover und die neue 3G-Regelung führen zurzeit zu Verunsicherungen bei Interessierten“, erklärt Daniel Wolter, Geschäftsführer der Diginauten. „Wir wollen jedoch allen die Möglichkeit geben, weitgehend sorgenfrei an unserer Ideenwerkstatt teilzunehmen.“ Nachgeholt wird die kostenfreie Veranstaltung in Garbsen deshalb vom 2. bis 4. Dezember 2021.


Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter www.liftoff-hack.de.


Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist eine längere Veranstaltung, auf der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nützliche und kreative Softwareprodukte entwickeln. Im Fall von Garbsen treten 50 Teilnehmende gegeneinander an, um zukunftsweisende Lösungen für eine Smart City zu entwickeln. „Ein Hackathon lebt vom Elan und der Begeisterung der Teilnehmenden. Die Teams sollen Spaß haben und sich im Vorfeld keine Sorgen um die Durchführung, Einschränkungen oder eine Ansteckung mit Covid-19 machen müssen“, so Daniel Wolter. Steigende Inzidenzen, aber vor allem unterschiedliche Maßgaben in den Bundesländern und die Einführung neuer 2G/3G-Regelungen hätten Interessierte und Partner der Diginauten verunsichert. Eine Verschiebung sei die sinnvollste Lösung, so der Geschäftsführer des Digitalisierungsvereins.


Motto „Wir machen unsere City extra-smart!“


An den Rahmenbedingungen des Hackathons ändert sich indes nichts: Die Veranstaltung richtet sich zwar gezielt an Studierende, Gründerinnen und Gründer sowie Berufstätige aus themenverwandten Branchen. Mitmachen dürfen aber alle, die sich für Sensorik, Daten und künstliche Intelligenz interessieren und Spaß an kreativer Teamarbeit haben. Die besten Projekte werden am Ende des Hackathons von einer mehrköpfigen Jury rund um Garbsens Bürgermeister Dr. Christian Grahl ausgewählt und erhalten Geldpreise bis 2.000 Euro.

 

 

Über die Diginauten:

Die Diginauten e.V. wollen Garbsen durch Digitalisierung zu einer lebenswerten Smart City machen. Ziel des Vereins ist es, eine nachhaltige, digitale und menschenzentrierte Stadtentwicklung mit gezielten Projekten voranzutreiben. So soll die Kommune den Anforderungen einer sich stetig wandelnden Welt auch in Zukunft gerecht werden. Die Diginauten bringen interessierte Menschen aus Wirtschaft, Gesellschaft und der öffentlichen Hand zusammen und vereinen damit Fachwissen mit Visionen. Gegründet wurden die Diginauten im Mai 2021 in Garbsen. Die Gründungsmitglieder sind die Stadt Garbsen, die Stadtwerke Garbsen, der Verein Freundeskreis Garbsen, die Hannoversche Volksbank, Laseroptik, Möbel Hesse, Radio21 und die Sparkasse Hannover. Gemeinsam mit einer wachsenden Mitgliederzahl geben die Diginauten alles dafür, dass es sich in der Region in Garbsen auch künftig gut leben, lernen und arbeiten lässt.

Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Dr. Christian Grahl, Bürgermeister von Garbsen. Die Geschäftsstelle haben die Stadtwerke Garbsen übernommen.

Ansprechpartner für die Presse:

Daniel Wolter
Geschäftsführer Diginauten e.V., Geschäftsführer Stadtwerke Garbsen
Telefon: 05137 7030 – 120
D.Wolter@diginauten.org